Gebietsstaubereich Nord

Der Gebietsstaubereich Nord ist einer von zwei Gebietsstaubereichen des Talsperrenbetriebs Sachsen-Anhalt. Folgende Talsperren sind ihm zugeordnet:

 

Rappbodetalsperre

Rappbodetalsperre - höchste Talsperre Deutschlands

Die Rappbodetalsperre besitzt die mit 106 Metern höchste Staumauer Deutschlands und ist ein touristischer Anziehungspunkt.

 

Sie liegt im Harz und ist das Kernstücks des sogenannten Bodewerks. Dieses multifunktionale Anlagensystem besteht aus sechs Teilen. Im Detail sind das die Rappbodetalsperre, die Talsperre Königshütte, die Talsperre Wendefurth, die Vorsperren Hassel und Rappbode und das Hochwasserschutzbecken Kalte Bode an der Mandelholztalsperre.

 

Dieser Verbund gehört zu den bedeutendsten, wasserbaulichen Anlagen in Deutschland. Die Rappbodetalsperre ging 1959 in Betrieb und wurde zwischen 1995 und 2009 saniert.

 

Rappbodetalsperre

 

Auf einen Blick:

Inbetriebnahme: 1959
Typ: gerade Gewichtsstaumauer aus Beton
Höhe: 106 Meter
Länge: 415 Meter
Breite: 12,5 Meter
Gesamtstauraum: 113 Mio. m³
Wasserlauf: Rappbode, Hassel
Aufgaben: Trinkwassergewinnung, Hochwasserschutz, Niedrigwasseraufhöhung, Stromerzeugung, Fischerei
Vorsperre Rappbode

Vorsperre Rappbode

Vorsperre Rappbode

 

Auf einen Blick:

Inbetriebnahme: 1961
Typ: gerade Gewichtsstaumauer aus Beton
Höhe: 24,4 Meter
Länge: 134 Meter
Breite: 4,45 Meter
Gesamtstauraum: 1,66 Mio. m³
Wasserlauf: Rappbode
Aufgaben: mechanische und biologische Vorklärung, Fischerei
Vorsperre Hassel

Vorsperre Hassel

Vorsperre Hassel

 

Auf einen Blick:

Inbetriebnahme: 1959
Typ: gerade Gewichtsstaumauer aus Beton
Höhe: 17,7 Meter
Länge: 141,3 Meter
Breite: 2 Meter
Gesamtstauraum: 1,64 Mio. m³
Wasserlauf: Hassel
Aufgaben: mechanische und biologische Vorklärung, Fischerei
Talsperre Königshütte (Überleitungssperre Trogfurter Brücke)

Talsperre Königshütte (Überleitungssperre Trogfurter Brücke)

Die Talsperre Köningshütte ist Teil der Multifunktionsanlage Bodewerk. Dazu gehören außerdem die Rappbodetalsperre, die Talsperre Wendefurth, die Vorsperren Hassel und Rappbode und das Hochwasserschutzbecken Kalte Bode an der Mandelholztalsperre. Dieser Verbund gehört zu den bedeutendsten, wasserbaulichen Anlagen in Deutschland.

 

Talsperre Königshütte (Überleitungssperre Trogfurter Brücke)

 

Auf einen Blick:

Inbetriebnahme: 1956
Typ:

gekrümmte Gewichtsstaumauer aus Beton

Höhe: 18,2 Meter
Länge: 107,75 Meter
Breite: 7 Meter
Gesamtstauraum: 1,44 Mio. m³
Wasserlauf: Bode
Aufgaben: Hochwasserschutz, Niedrigwasseraufhöhung, Stromerzeugung, Fischerei, Rohwasserüberleitung in die Rappbodetalsperre
Hochwasserschutzbecken Kalte Bode (Talsperre Mandelholz)

Hochwasserschutzbecken Kalte Bode (Talsperre Mandelholz)

Das Hochwasserschutzbecken Kalte Bode mit der Talsperre Mandelholz ist Teil der Multifunktionsanlage Bodewerk. Dazu gehören außerdem die Rappbodetalsperre, die Talsperre Wendefurth und die Vorsperren Hassel und Rappbode. Dieser Verbund gehört zu den bedeutendsten, wasserbaulichen Anlagen in Deutschland.

 

Hochwasserschutzbecken Kalte Bode

 

Auf einen Blick:

Inbetriebnahme: 1957
Typ: Erddamm
Höhe: 28,4 Meter
Länge: 224 Meter
Breite: 3 Meter
Gesamtstauraum: 4,95 Mio. m³
Wasserlauf: Kalte Bode
Aufgaben: Hochwasserschutz, Niedrigwasseraufhöhung, Stromerzeugung
Talsperre Wendefurth

Talsperre Wendefurth

Die Talsperre Wendefurth ist Teil der Multifunktionsanlage Bodewerk. Dazu gehören außerdem die Rappbodetalsperre, die Talsperre Königshütte, die Vorsperren Hassel und Rappbode und das Hochwasserschutzbecken Kalte Bode an der Mandelholztalsperre. Dieser Verbund gehört zu den bedeutendsten, wasserbaulichen Anlagen in Deutschland.

 

Talsperre Wendefurth

 

Auf einen Blick:

Inbetriebnahme: 1967
Typ: gekrümmte Gewichtsstaumauer aus Beton
Höhe: 43,5 Meter
Länge: 230 Meter
Breite: 7 Meter
Gesamtstauraum: 9,17 Mio. m³
Wasserlauf: Bode
Aufgaben: Hochwasserschutz, Niedrigwasseraufhöhung, Stromerzeugung, Naherholung, Unterbecken für Pumpspeicherwerk
Zillierbachtalsperre

Zillierbachtalsperre

Die Zillierbachtalsperre liegt in der Nähe der Harzstadt Wernigerode. Sie wurde errichtet, um vor allem die Stadt mit Trinkwasser zu versorgen. Neben dem Zillierbach werden auch noch kleine Gebirgsbäche gestaut. Die Mauerkrone der Talsperre wurde zwischen 1998 und 2000 instand gesetzt. Die Talsperre ist für Interessenten ausschließlich über Wanderwege zu erreichen.

 

Zillierbachtalsperre

 

Auf einen Blick:

Inbetriebnahme: 1937
Typ: gerade Gewichtsstaumauer
Höhe: 45 Meter
Länge: 186 Meter
Breite: 3,5 Meter
Gesamtstauraum: 2,83 Mio. m³
Wasserlauf: Zillierbach
Aufgaben: Hochwasserschutz, Trinkwassergewinnung, Fischerei
Talsperre Teufelsteich

Talsperre Teufelsteich

Talsperre Teufelsteich

 

Auf einen Blick:

Inbetriebnahme: 1696/1697 (Sanierung 1985-1989)
Typ: Erddamm mit Kerndichtung
Höhe: 20,3 Meter
Länge: 211 Meter
Breite: 7 Meter
Gesamtstauraum: 0,800 hm³
Wasserlauf: Teufelsgrundbach
Aufgaben: Rohwasserbereitstellung, Hochwasserschutz, Fischerei
Frankenteich

Frankenteich

Frankenteich

 

Auf einen Blick:

Inbetriebnahme: 1724 (Sanierung 1970-1972)
Typ: Erddamm mit Kerndichtung
Höhe: 17 Meter
Länge: 150 Meter
Breite: 4 Meter
Gesamtstauraum: 0,513 hm³
Wasserlauf: Rödelbach
Aufgaben: Fischerei, Hochwasserschutz, passive Naherholung, Niedrigwasseraufhöhung
Großer Siebersteinsteich

Großer Siebersteinsteich

Großer Siebersteinsteich

 

Auf einen Blick:

Inbetriebnahme: 1793 (Sanierung 2007-2009)
Typ: Erddamm mit Kerndichtung
Höhe: 18 Meter
Länge: 80 Meter
Breite: 4 Meter
Gesamtstauraum: 0,167 hm³
Wasserlauf: Siebersteinsbach
Aufgaben: Fischerei, Hochwasserschutz, passive Naherholung, Niedrigwasseraufhöhung
Kleiner Siebersteinsteich

Kleiner Siebersteinsteich

Kleiner Siebersteinsteich

 

Auf einen Blick:

Inbetriebnahme: vermutlich um 1800 (Sanierung 1969-1973)
Typ: Erddamm mit Kerndichtung
Höhe: ca. 7,6 Meter
Länge: ca. 80 Meter
Breite: 4 Meter
Gesamtstauraum: 0,046 h m³
Wasserlauf: Siebersteinsbach
Aufgaben: Fischerei, Hochwasserschutz, passive Naherholung, Niedrigwasseraufhöhung
Fürstenteich

Fürstenteich

Fürstenteich

 

Auf einen Blick:

Inbetriebnahme: 1729 (Sanierung 1984-1987)
Typ: Erddamm mit Kerndichtung
Höhe: 13,4 Meter
Länge: 110 Meter
Breite: 4 Meter
Gesamtstauraum: 0,107 h m³
Wasserlauf: Teufelsgrundbach
Aufgaben: Fischerei, Hochwasserschutz, passive Naherholung
Erichsburger Teich

Erichsburger Teich

Erichsburger Teich

 

Auf einen Blick:

Inbetriebnahme: 1709 (Sanierung 1978-1979)
Typ: Erddamm mit Kerndichtung
Höhe: ca. 10,5 Meter
Länge: 80 Meter
Breite: 4 Meter
Gesamtstauraum: 0,040 hm³
Wasserlauf: Friedenstalbach
Aufgaben: Fischerei, Hochwasserschutz, passive Naherholung
Neuer Teich (Gernrode)

Neuer Teich (Gernrode)

Neuer Teich (Gernrode)

 

Auf einen Blick:

Inbetriebnahme: vermutlich 17. Jhd. (Sanierung 1983-1984)
Typ: homogener Erddamm
Höhe: 9,9 Meter
Länge: 170 Meter
Breite: 4 Meter
Gesamtstauraum: 0,077 hm³
Wasserlauf: Hagentalbach
Aufgaben: Fischerei, Hochwasserschutz, passive Naherholung
Kiliansteich

Kiliansteich

Kiliansteich

 

Auf einen Blick:

Inbetriebnahme: 1610 (Sanierung 1989-1995)
Typ: Steinschüttdamm mit Kerndichtung
Höhe: 24,6 Meter
Länge: 210 Meter
Breite: 4 Meter
Gesamtstauraum: 1,069 hm³
Wasserlauf: Büschengraben
Aufgaben: Fischerei, Hochwasserschutz, passive Naherholung, Niedrigwasseraufhöhung
Vorsperre Kiliansteich

Vorsperre Kiliansteich

Vorsperre Kiliansteich

 

Auf einen Blick:

Inbetriebnahme: 1610 (Sanierung 1989-1994)
Typ: Erddamm mit Kerndichtung
Höhe: ca. 7,7 Meter
Länge: 110 Meter
Breite: 3,5 Meter
Gesamtstauraum: 0,062 hm³
Wasserlauf: Büschengraben
Aufgaben: Fischerei, Hochwasserschutz, passive Naherholung, Trinkwasserreserve
Bergrat-Müller-Teich

Bergrat-Müller-Teich

Bergrat-Müller-Teich

 

Auf einen Blick:

Inbetriebnahme: 1737/1738 (Sanierung 1977)
Typ: homogener Erddamm
Höhe: 6,2 Meter
Länge: 98 Meter
Breite: 4 Meter
Gesamtstauraum: 0,030 hm³
Wasserlauf: Friedenstalbach
Aufgaben: Fischerei, Hochwasserschutz, passive Naherholung, Niedrigwasseraufhöhung
Birnbaumteich

Birnbaumteich

Birnbaumteich

 

Auf einen Blick:

Inbetriebnahme: 1699 (Sanierung 1964-1967, 2006)
Typ: Erddamm mit Kerndichtung
Höhe: 13,4 Meter
Länge: 144 Meter
Breite: 5-10 Meter
Gesamtstauraum: 0,198 h m³
Wasserlauf: Graben
Aufgaben: Fischerei, Hochwasserschutz, Naherholung
Bremer Teich

Bremer Teich

Bremer Teich

 

Auf einen Blick:

Inbetriebnahme: 1796 (Sanierung 2010/11)
Typ: Erddamm mit Kern- und Außenhautdichtung
Höhe: 13,1 Meter
Länge: 112 Meter
Breite: 3 Meter
Gesamtstauraum: 0,129 hm³
Wasserlauf: Graben
Aufgaben: Fischerei, Hochwasserschutz, Naherholung
Gondelteich (Friedrichsbrunn)

Gondelteich (Friedrichsbrunn)

Gondelteich

 

Auf einen Blick:

Inbetriebnahme: 1936-1938 (Sanierung 1978-1981, 2004-2005)
Typ: Erddamm mit Kerndichtung
Höhe: 12,4 Meter
Länge: 152 Meter
Breite: 4 Meter
Gesamtstauraum: 0,135 hm³
Wasserlauf: Kleiner Uhlenbach
Aufgaben: Fischerei, Hochwasserschutz, passive Naherholung, Niedrigwasseraufhöhung
Kunstteich Neudorf

Kunstteich Neudorf

Kunstteich Neudorf

 

Auf einen Blick:

Inbetriebnahme: um 1800 (Sanierung 2012/13)
Typ: Erddamm mit Kerndichtung
Höhe: ca. 11 Meter
Länge: ca. 145 Meter
Breite: 4 Meter
Gesamtstauraum: 0,1 hm³
Wasserlauf: ohne Namen
Aufgaben: Fischerei, Hochwasserschutz, passive Naherholung
Kunstteich Ballenstedt

Kunstteich Ballenstedt

Kunstteich Ballenstedt

 

Auf einen Blick:

Inbetriebnahme: 1749 (Sanierung 2012/13)
Typ: Erddamm mit Kerndichtung
Höhe: 18,7 Meter
Länge: 110 Meter
Breite: 3 Meter
Gesamtstauraum: 0,162 hm³
Wasserlauf: Garnwinde
Aufgaben: Fischerei, Hochwasserschutz, passive Naherholung
Mühlenteich (Günthersberge)

Mühlenteich (Günthersberge)

Mühlenteich (Günthersberge)

 

Auf einen Blick:

Inbetriebnahme: 1752 (Sanierung 1965-1970)
Typ: homogener Erddamm
Höhe: ca. 10 Meter
Länge: 125 Meter
Breite: 12 Meter
Gesamtstauraum: 0,220 hm³
Wasserlauf: Selke
Aufgaben: Fischerei, Hochwasserschutz, Naherholung, Niedrigwasseraufhöhung
Rückhaltebecken Schrote

Rückhaltebecken Schrote

Rückhaltebecken Schrote

 

Auf einen Blick:

Inbetriebnahme: 1959
Typ: Erddamm mit geneigter Innendichtung
Höhe: 7 Meter
Länge: 277 Meter
Breite: 3 Meter
Gesamtstauraum: 0,39 hm³
Wasserlauf: Schrote
Aufgaben: Hochwasserschutz

Ihr Ansprechpartner:

Dienstgebäude Blankenburg

Uwe Wedel
Timmenröder Straße 1a
38889 Blankenburg

 

Tel.: +49 3944 942248
Fax: +49 3944 942200
E-Mail: wedel[at]talsperren-lsa.de

 

 

 

Aktuelles

vom 06.06.2016

Blütenstaub

Zurzeit ist auf der Wasseroberfläche der Rappbodetalsperre und...

Kontakt

Talsperrenbetrieb
Sachsen-Anhalt - AöR

 

Timmenröder Straße 1a

38889 Blankenburg

Tel: 039 44 - 94 20
Fax: 039 44 - 94 22 00

Talsperren-Webcam

Webcam

Hier können sie unsere Talsperren live sehen.